Priesterkate feiert 2016 mit Jubiläumsprogramm

Im 25. Jahr ihres Bestehens als Kulturzentrum wird die Büchener Priesterkate ganz klare programmatische Schwerpunkte setzen: 2016 dürfen die Besucher sich auf sieben Konzerte, viermal Kabarett und Comedy, zwei Kindertheater-Aufführungen und eine Multivisionsshow freuen.

Am 26. April in Büchen: „Voice-n-girls“, die nicht nur fantastisch singen können

Reiner Kröhnert schlüpft am 24. Mai in „Muttis“ Haut

"Stew-n-Haggis" haben sich nach den Nationalgerichten ihrer Heimatländer benannt

Vereine und Sport in Büchen sind 2016 im Themencafé zu sehen, präsentiert von Claus Wolff und Hubertus Doering

Man kennt Bademeister Schaluppke, den Sozialarbeiter „am Beckenrand der Gesellschaft“, aus dem Fernsehen. Er kommt am 16. September

Büchen – Büchens Kulturpfleger erwartet das nächste Jahr mit Freude und Spannung, steht doch ein echtes Jubiläum an: 2016 ist die Priesterkate ein Vierteljahrhundert Kulturzentrum (Einweihung am 30. August 1991) - ebenso lange ist Dr. Heinz Bohlmann ihr „Manager“. Längst ist ihm das 1649 erbaute Haus mit dem Reetdach so ans Herz gewachsen, dass er die Stunden nicht mehr zählt, die er dafür einsetzt. Der Umgang mit den Künstlern macht ihm noch immer Spaß, dass seine Programme gut angenommen werden, auch. Das Jahresprogramm 2016 liegt nun vor, ist ab sofort in der Prieterkate und im Bürgerhaus erhältlich. Und wer sich früh für eine Buchung entscheidet, darf sich wieder über einen Weihnachtsrabatt freuen.

Vom 1. bis 22. Dezember 2015 läuft die Rabattaktion – eine feine Idee für Weihnachtsgeschenke. Wer in diesem Zeitraum zwei Eintrittskarten für zwei verschiedene Veranstaltungen kauft, erhält zehn Prozent Rabatt. Bei vier Karten für vier unterschiedliche Veranstaltungen gibt es 20 Prozent Nachlass. Dr. Bohlmann ist zuversichtlich, was die Nachfrage betrifft. Denn das Programm lässt kaum Wünsche offen, und auch schon die Besucherzahlen 2015 gaben dem Kulturpfleger keinen Anlass zur Klage.

Kabarett in Büchen hat sich dank der Förderung der Kreissparkasse schon etabliert, im Programm sind sie laut Bohlmann eindeutige „Highlights“. Anlässlich des Jubiläums lässt die Kreissparkasse sogar ein wenig mehr „springen“ als sonst, so dass drei Kabarettveranstaltungen zu erwarten sind (Eintritt jeweils 29,- Euro) . So kommt am 18. Februar „Herr Holm“ mit Klassikern aus 25 Jahren ins Haus, am 24. Mai bringt Rainer Kröhnert zum Kabarettfrühling sein Angela-Merkel-Programm „Mutti reloaded!“ mit, und am 13. Oktober erklärt Bauer Hader (Nils Loenicker) „Nu is Sense – Neues aus Hanebüchen“. Dazwischen erzählt am 16. September der aus dem Fernsehen bekannte Comedian Robbi Pawlik, was Bademeister Schaluppke so erlebte, der „10 Jahre unterm Zehner“ stand.

Nicht weniger attraktiv ist das Konzertprogramm 2016. Am 26. Januar gastiert die Kieler Band „Remember“ mit Golden Oldies (15,- Euro), am 17. März rückt die Spaßband „Die Melker“ mit Dorfrock frisch von der Weide an (15,- Euro), am 14. April kommen „Stew-n-Haggis“ mit feinstem Irish und Scottisch Folk (15,- Euro) und am 26. April das Ladies-Quintett „Voice-n-Girls“ mit A-Cappella-Gesang von Gospel bis Pop (19,- Euro). Oldies und Rock vom Feinsten wird zum Open-Air am 28. Mai mit „Boom Drives Cracy“ versprochen (10,- Euro, Kids von 7 bis 14 Jahren 5,- Euro, Kinder bis 6 Jahre frei). Am 14. Juli rauschen die „Irish Bastards“ mit Speed-Folk an (19,- Euro), am 6. Oktober lockt die Band „Stay tuned“ mit verzauberndem Rock und Pop (19,- Euro).

Auf das ganz junge Publikum warten zwei Kindertheater-Vorstellungen am Nachmittag (jeweils 5,- Euro Eintritt für Kinder, 8,- Euro für Erwachsene). Am 11. Februar erzählt die Wolfsburger Figurentheater Compagnie „Dr. Brumms tollkühnes Abenteuer“ - eine amüsante Geschichte über das Geheimnis der Elektrizität. Um ein Missgeschick und die Neugier auf das Fremde geht es bei „Ein Kleid für die Königin oder Gulga aus dem Schlamm“, am 27. September aufgeführt vom Figurentheater „Blauer Mond“. Eine Multivisionsshow (5,- Euro) von und mit dem Fotojournalisten Gunnar Green entführt das Publikum am 8. November ins sonnige „Dubai – Metropole der Superlative“ und beschließt das Jahresprogramm.

Das Café zur Priesterkate wird 2016 zwischen Februar und Dezember jeweils am 1. und 2. Sonntag im Monat und an den Feiertage von 13 bis 18 Uhr geöffnet sein. An diesen Tagen können die Besucher unterm Dach die Dauerausstellungen zur Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze und zur mittelalterlichen „nassen“ Salzstraße zwischen Lüneburg und Lübeck besichtigen und/oder die wechselnden Ausstellungen zu Büchener Themen im Erdgeschoss studieren. Im Februar und März geht es dort um Sportvereine und Sport in Büchen, im April und Mai um historische Postkarten aus dem Amt Büchen, im Juni und Juli um die Geschichte der Stecknitzfahrt. Von August bis Oktober zeigt Dr. Bohlmann neue Luftaufnahmen aus den Amtsgemeinden (aufgenommen 2015), im November und Dezember steht die Geschichte des Zolls in Büchen im Fokus.

Eintrittskarten zu allen Veranstaltungen sind erhältlich in der Priesterkate, Gudower Straße 1, in Büchen-Dorf, Tel. 04155 / 61 14, und im Bürgerhaus am Amtsplatz 1 (Zi. 120), Telefon 04155 / 80 09-0. Dort liegen auch die Programmhefte aus.


Copyright Orenge GmbH 2013-2016